Turnier 1999

Bericht Maschsee-Turnier 99

Besser konnte wir es bei diesem Turnier nicht treffen:

Wir hatten nicht nur strahlenden Sonnenschein an beiden Tagen, der bei jedem (mit Ausnahme von Sascha mit seinen italienischen Genen) ohne Sonnenschutzcreme zu einem furchtbaren Sonnenbrand geführt hätte, sondern auch mit dem Nordufer des Maschsees als Austragungsort das bundesweit meiste Publikum für diese leider noch immer zuwenig beachtete Sportart Kanupolo.

Gestartet sind wir mit zwei Herren - Mannschaften, KSC H1 und KSC H2.
Unterstützt wurden wir von vielen KSC´ler, die nicht nur unsere (Nordufer-) Fan - Kurve bildeten, sondern uns auch mit Kuchen, erfrischendem Wasser bei der Hitze und auch dem einem oder anderen kühlen Bier "über Wasser" hielten! Auch viele Freunde und Bekannte fanden den Weg zum Maschsee, um sich das bunte Treiben anzuschauen.

Die 2. Mannschaft hatte leider Pech, sie mußte an beiden Tagen schon um 07.00 h ran (keine vernünftige Zeit, um sinnvoll Leistungssport zu betreiben!!) und hatte auch noch die schwerste Gruppe erwischt.
Trotzdem hat sie, gerade auch gegen Bundesliga - Aufsteiger, wie z.B den Göttinger PC, eine sehr beachtliche Leistung gezeigt, was nicht nur auf die Routine aus der Junioren - Zeit, sondern auch auf eine gute Vorbereitung im Frühjahr inkl. regelmäßiger Trainingsspiele gegen die spielstärkere 1. Mannschaft des KSC zurückzuführen ist.

Die 1. Mannschaft erreichte, wie erwartet, ungeschlagen das Finale am Sonntag um 16.30 h, wo sie auf die Bundesliga - Mannschaft (4. von 12 in ´98) des Ausrichters KC Limmer traf.


In diesem sehr kämpferischen, aber auch gleichstarken Spiel beider Mannschaften, stand es nach der regulären Spielzeit von 2x 10 min. 3 : 3. Auch in beiden Verlängerungen je 3 min. wurde trotz vieler Chancen des KSC kein "Golden Goal" (die Mannschaft mit dem nächsten Tor gewinnt) geworfen.

So kam es zu dem für die Spieler sehr unangenehmen, für die Zuschauer aber sehr interessanten Penalty-Werfen (Wurf aus 6 m auf das unverteidigte Tor).
Technisch letztlich sehr einfach, aber nervlich sehr, sehr aufreibend, gerade mit soviel Publikum, von dem der jeweilige Spieler auch noch Einige persönlich kennt! Selbst gut trainierte High-tech Polo - Arme werden da mal schnell zu Pudding...

Das Zitat eines Spielers: "Jetzt es egal, wer gewinnt" unterstreicht, welchen Zufallscharakter diese Entscheidungsfindung hat:

Es werfen nacheinander die 5 Spieler jeder Mannschaft, die sich am Ende der Spielzeit auf dem Wasser befinden.
Der erste Paar-Durchgang verlief reibungslos; dann hat unser 2. Werfer leider den Torrahmen getroffen. Vorteil für Limmer. Aber deren ´kräftiger´ Torwart hat dann sogar über das Tor geworfen! Wieder unentschieden. Unser letzter Werfer war leider auch einer von der nervenschwachen Sorte, traf nicht, so daß der KC Limmer Turniersieger wurde.

Der Pechvogel vom KSC mußte danach zwar noch ein wenig getröstet werden, aber nach der Siegerehrung mit einem der beiden gewonnenen Bierkrüge, gefüllt mit gesponsertem Hannöversch, ging es ihm doch wieder ganz gut...

Fazit: Für die 2. Mannschaft mit einem 7. Platz von 12 (recht starken) Mannschaften sowie auch für der 1. Mannschaft als Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison ´99 ein gutes Ergebnis, das Hoffnung auf ´mehr´ macht!

Braungebrannt und zufrieden verließen dann kurz vor dem reinigenden Sommergewitter unsere Spieler und Fan´s dieses schöne Turnier bis zum nächsten Jahr...

Ein Bericht von Robert Haupt, Foto Ernst Hoppe