rg

Bericht Staffelmeisterschaft Ratzeburg

ein Bericht von Daniel Gregorek

Die Kanupolo-Mannschaft des KSC ist nicht zu bremsen!
Der Kanu-Sport-Club e.V. Hannover erreicht bei den Staffelmeisterschaften im Kanupolo den 1.Platz: Aufstieg in die Leistungsklasse II

In den letzten Jahren hatte sich der damals kleine aber sehr aktive Kanu-Sport-Club e.V. Hannover mit seinen Kanupolo-Spielern durch hartes Training vorgearbeitet und war 1999 in die Bundeliga aufgestiegen.
Leider, wie so oft in diesem Sport-Umfeld, fehlten in diesem Jahr einige Manschaftsmitglieder (Bundeswehr, Umzug wegen Berufswechsel etc.). Man war realistisch; mit dieser Rumpfmannschaft war der Klassenerhalt in der Bundesliga leider nicht zu machen. Also fair gegenüber den anderen Vereinen sein und freiwillig die Zugehörigkeit zur Bundesliga (auf-)zurückgegeben. Der totale Abstieg entsprechend den DKV Regeln war somit zwangsläufig die Folge, d.h. man mußte ganz unten von vorn beginnen!
Aufstecken? Demotiviert sein? Nicht beim KSC! Man sprang in die Boote und trainierte was das Zeug hält.
Nun der Erfolg: Bei den Staffelmeisterschaften in Berne (kurz hinter Bremen) erkämpfte man sich den 1. Platz und somit den Aufstieg in die Leistungsklasse II.

Wie kam es dazu? Der bekannt starke Gegner, BWS Hamburg, wurde gleich am Angang vom KSC mit 8:0 geschlagen (das gab mächtig Auftrieb). In der zweiten Gruppe mit dem Ratzeburger KC, KV Kiel und dem TuS Warfleth wurde es ebenso spannend. Der Ratzeburger KC schied als Gruppenletzer aus. Damit standen folgende Halbfinalspiele fest: KV Kiel gegen BWS Hamburg und TuS Warfleth gegen KSC Hannover. Der KSC gewann mit 4:1, das andere Halbfinale konnte der KV Kiel für sich entscheiden. Die Aufsteiger in die LK 2 für das Jahr 2000 standen somit fest. Das anschließende Finalspiel endete mit einem ungefährdeten 7:1 Sieg für den KSC.

Was wünscht man sich noch mehr? Natürlich den Wiederaufstieg in die Bundesliga und vor allen Dingen 'Spieler- und Trainerzuwachs' im Verein, damit ein erneuter 'freiwilliger Abstieg', wie oben beschrieben, nie wieder vorkommen muß.