Meisterschaften 00

Deutsche Meisterschaften

ein Bericht von Daniel Gregorek

Klassenerhalt gesichert

Bei den diesjährigen Deutschen-Meisterschaften im Kanupolo konnte der KSC-Hannover seinen Platz in der zweiten Leistungsklasse problemlos verteidigen.

Am Start waren 12 Mannschaften aus ganz Deutschland. Die Teams wurden in zwei Sechser-Gruppen aufgeteilt. Nach den Vorrundenspielen spielten die jeweils Gruppenersten und -zweiten um den Aufstieg in die 1. Liga, die 5. Und 6. Platzierten kämpften gegen den Abstieg. Die Mannschaften auf den Plätzen 3 und 4 stritten sich um die mittleren Ränge.

Für den KSC begann das Turnier eher schlecht, das Auftaktspiel gegen den KC Charlottenburg, der sich später den Aufstieg sichern konnte, ging mit 2:8 verloren. Das nächste Spiel gegen die DJK Ruhrwacht wurde dann aber mit 4:2 gewonnen. Nach dem dritten Gruppenspiel gegen den Straubinger KC das unglücklich mit 1:2 verloren wurde (der Siegtreffer für Straubing fiel erst Sekunden vor Schluss), waren alle Aufstiegschancen auf ein rechnerisches Minimum geschrumpft. Es folgten ein 3:0 gegen den MTV München und ein 4:1 gegen die KV Nürnberg, womit in der Vorrundentabelle der 3. Platz feststand.

Die anschließenden Platzierungsspiele gegen den KC Wetter und noch einmal gegen den MTV München gingen beide verloren und bescherten am Ende einen 8. Platz in der Gesamtliste.

Das Saisonziel Klassenerhalt war somit erreicht und hält alle Möglichkeiten offen,  im nächsten Jahr in die 1. Bundesliga aufzusteigen.