Zeitpunkt August 2016
Text Kristine C.
Fotos Kristine C.

Einmal Spiekeroog & retour

Im August 2016 habe ich ein spontanes Angebot bekommen, einen alten Wunschtraum von mir zu erfüllen: einmal nach Spiekeroog zu paddeln. Sofort ging mein Adrenalin mit mir durch und ich fing an zu planen. Freundliche KSCler haben mir ihre Ausrüstung geliehen und so konnte es schon bald losgehen.

Packen in Neuharlingersiel unter neugieriger Beobachtung (es dauerte auch nicht lange, und schwupps saßen die Kinder in den Booten)

Abgelegt und Warten im Hafen, bis alle gewassert haben

Am Leitdamm war es noch sanft

Später fiel das Fotografieren dem Kampf mit Wind und Wellen zum Opfer und konnte erst knapp 2 Stunden später am Strand von Spiekeroog wieder aufgenommen werden

Windmessung durch unseren Fahrtenleiter: Windstärke 5 in Böen bis 7 und wir 3 KSCler sind happy, dass wir Novizen es so gut geschafft haben

Vom Schleppen der Ausrüstung über die Dünen, dem Aufschlagen unseres Lagers, der Stärkung und der Ruhepause gibt es keine Bilder. Ich lag stattdessen lange nass im Zelt und dachte, ich würde nie wieder aufstehen. Als ich dann aber doch wieder zu Kräften gekommen war, unternahmen wir einen Strand- und Land-Spaziergang und wer das hier schon in echt gesehen hat, hat jetzt eine Vorstellung von der Windstärke

Zu recht wird diese Stelle Sturmeck genannt

Weiter geht‘s am Wasser

durch die Dünen

zum Aussichtspunkt

und über den Deich auf der Wattseite zurück. Die Pünktchen in den Salzwiesen sind die Spiekerogger Islandpferde. Wenn man als Islandpferd schon in Deutschland leben muss, dann ist dies hier klimamäßig ein ganz passabler Ort.

Am nächsten Morgen müssen wir tidebedingt spätestens um 8:30 Uhr auf dem Wasser sein, das heißt Frühstück um 6 Uhr

aber auch sofortige Kontrolle durch die Einheimischen, ob man nicht etwas stiebitzen kann (in meinem Fall zwei hartgekochte Eier)

an die Gruppe wagten sie sich aber doch nicht ran

Kristine im Glück

Und dann geht es ans Packen, das muss jetzt ruckizucki gehen, denn das Wasser kommt mal wieder schneller als gedacht

Start bei deutlich zahmeren Bedingungen als am Vortag, im Hintergrund zwei Morgenschwimmer

Unterwegs ist Gelegenheit für einen Blick auf die Karte

und rundrum

Die Fähre nach Spiekeroog hat Neuharlingersiel gerade verlassen

und dann sind wir auch schon zurück - beschwingt von unserem Abenteuer

Ein herzliches Dankeschön an unseren Fahrtenleiter Jens und die tolle Kleingruppe insgesamt!