Zeitpunkt August 2017
Text Nicola D.
Fotos Nicola D., Jo K., Alex K.
Guido P., Heinz-Jürgen N.

Lichterfahrt zum Maschseefest 2017

 

Es begab sich zu einer Zeit im Hochsommer, wo gemeinhin die Sonne vom Himmel brennt, eine illustre Gruppe paddelfreudiger Nachtschwärmerkanuten die den Regenmassen trotzen und feucht-fröhlich, natürlich nüchtern, die traditionelle KSC Lichterfahrt zum Maschseefest bepaddelten. In diesem besonderen Sommer hätte es heißen sollen: Lichterfahrt auf dem Maschsee zum Fest. Doch wir wollen es mal nicht ganz so genau nehmen.

Erstmalig in diesem Jahr war diese Fahrt als Gemeinschaftsfahrt ausgeschrieben und rund 30 Teilnehmer aus den Kanu Bezirken Hannover und Braunschweig, als auch den Einzelpaddlern des LKV nahmen teil. War auch im Vorfeld eine (unerwartete) Anmeldung von mehr als 70 Teilnehmern angekündigt worden, so reduzierte sich diese in Folge der fortwährenden Niederschläge und des aufkommenden Hochwassers der Meldestufe 3, auf die bereits besagten rund 30 Paddelenthusiasten.

Bedingt durch das Hochwasser war eine entspannte Fahrt auf der Leine schwer möglich, noch ein sicheres Umsetzen am Schnellen Graben u.a. bedingt durch einen geborstenen Steg, gegeben. So wurde der Einstieg direkt an den Maschsee verlegt, wodurch sich die ausgeschriebenen 16 Fahrtkilometer nun um ganze 10 Km reduzierten, doch auch das nehmen wir mal nicht ganz so genau, denn auf dem Maschsee konnte noch der eine und andere Kilometer gut gemacht werden. Mit den Kanuten vom KSC Hannover, KG List, GSV Braunschweig, RSV Braunschweig, PK Hannover und eine Happy Few der Einzelpaddler, fuhren kreativ beleuchtete Kanus über den Maschsee und erheiterten die Besucher des gleichnamigen Festes. Zum Zapfenstreich an der Festivität der Maschseequelle eintreffend, durchnässt von zwei weiteren Regenschauern – doch wer hält dies in diesem Sommer noch für ungewöhnlich? - wurden wir mit den Worten eines Gastronom begrüßt: „Na, ihr seit dieses Jahr aber spät dran!“ …?!? … Just in time – aber auch das nehmen wir mal nicht … ja, genau.

Alles in allem eine ganz besondere Fahrt, die von Improvisationsorganisation bis göttlicher Fügung alles in sich vereinte und allen Teilnehmern ein Lächeln auf die Lippen zauberte. Ganz besonders unseren Übernachtungsgästen und KSC´lern, die bei ihrer nächtlichen Heimkehr ein frisch gebackenes Kuchenblech vorfanden, gezaubert von unserer Cindy, mit einem Lächeln.

Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei allen Teilnehmern: ihr wart SPITZE! Ganz besonders jedoch bei den vielen Helfern und Unterstützern, die diese Gemeinschaftsfahrt mit ermöglicht haben: Herrn Jünemann, von der Maschseeaufsicht Hannover, dem Vorstand des KSC Hannover, unseren Mitgliedern: Cindy, Jochen, Alex, Lars und Lisa, unseren Gästen an diesem Wochenende: Anne und Guido, sowie unserem hausinternen Knipsografen Jo.