Zeitpunkt September 2017
Text Maik D.
Fotos Maik D.

Rhumefahrt im September

Alle guten Dinge sind drei. Im dritten Versuch startete am 9.9.17 die Rhumetour. Fahrtenleiter Uwe konnte krankheitsbedingt leider nicht dabei sein, Matthias hat ihn aber würdig vertreten.
In Gieboldehausen sind wir unter der B 27 Brücke erstmal in die Hahle eingestiegen. Nach einigen hundert Metern mündet diese in die Rhume. Knapp fünf Kilometer später kommt das erste Wehr in Bilshausen. Bereits rund drei Kilometer später folgt das Wehr in Lindau. Das ist ein ziemlich ekliges Mühlenwehr. Man muss entweder weit umtragen oder nicht ganz ungefährlich unterhalb der Mühle einsteigen. Hinter Lindau ist die Rhume teils renaturiert. Bei Berka folgen noch einige Sohlschwellen, die man bei Bedarf auch leicht umtragen kann. Beim Wehr in Elvershausen habe wir die Tour nach 19 Kilometern beendet.
Die Rhume ist ein sehr abwechslungsreicher Fluss. Teils eng mit Baumhindernissen und Kurven, nach dem Zufluss der Oder bei Katlenburg ein relativ breiter Wiesenfluss und dazu noch einige Sohlschwälle zum Spielen und Üben.

In Gieboldehausen steht ein großer Parkplatz mit einer großen Wiese zum aufrödeln. Und rund 150 m entfernt ist ein Bäcker für den Wartekaffee, wenn die Autos umgesetzt werden :-)

Am Ufer sind noch die Reste des letzten Hochwassers zu erkennen.

Deswegen suchen sich manche ein weniger schlammiges Plätzchen.

Auf der Hahle und den ersten Kilometern der Rhume geht es mitunter recht dschungelartig los.

Am Wehr in Bilshausen wird mitunter recht dekadent ausgestiegen.

Das ist Stefan, ein Paddler aus Bilshausen, der uns am Wehr angesprochen hatte. Da er sich aufgrund der Baumhindernisse sinnvollerweise nicht allein zu paddeln getraut hatte, nam er unsere Einladung mitzupaddeln gern an.

Am Ende der Tour kamen noch einige Schwälle, für die wir aber leider nicht mehr allzuviel Zeit hatten.


In den unendlichen Weiten meiner Festplatte schlummern noch Fotos früherer Rhumetouren, die ich euch auch nicht vorenthalten möchte.

Bei unserer ersten Tour im Mai 2014 mussten wir erstmal einen geeigneten Einstieg finden. Dieser war es nicht. Weiter Bilder stammen von einer Tour im Mai 2016-

Kurz darauf haben wir dann den Einstieg an der Hahle gefunden.

Sehr unkomfortabler Einstieg hinter Mühlenwehr.