Zeitpunkt Mai 2017
Text Steff L, Nicola D.
Fotos Steff L., Nicola D.

Seekajakkurs-XXL Spiekeroog

 

Der Seekajak-Kurs XXL 2017 war von Christian Dingenotto (Kanu-Lehrer und Küstenreferent des Landeskanuverbandes Niedersachsen, Oldenburger Yacht-Club e.V., ) super konzipiert. Ursprünglich war ein einfacher Kurs mit 3–4 Teilnehmern vorrangig für den KSC Hannover geplant. Doch nach mehreren Gesprächen und wegen der hohen Resonanz wuchs daraus ein überregionales Pilot-Projekt mit insgesamt 15 TeilnehmerInnen und 3 TrainerInnen. Neben Christian haben uns Gisela Draak (Oldenburger Yacht-Club e.V.) und Lars Everding (Kanulehrer, DKV Referent Ausbildung Küste, DKV Beauftragter Ressort Sicherheit, Ausbilder bei der SaU und ein sehr erfahrener und exzellenter Ausbilder) bestens betreut. Das Schulungswochenende bot die Möglichkeit zum Erwerb von EPP II und EPP III Küste.

 

Freitag:

Die erste, „nasse Teil“ der Schulung fand gleich nach der Anreise am Oldenburger Yacht-Club auf der Hunte statt. Es war nicht nur kalt, es war saukalt. Doch die Sicherheitsschulungen für Wiedereinstieg und Eskimorettung waren nötig und wurden mit viel Humor und unter hervorragender Anleitung von Christian und Gisela umgesetzt.

 

Anschließend gab es im wohlig warmen Clubraum eine kleine Ökoschulung mit Schwerpunkt "Küste" und einen Ausblick auf die geplante Überfahrt nach Spiekeroog, ehe wir uns dort auf die Isomatten gehauen haben.

 


 

Samstag:

Vormittags haben wir auf der Hunte bei sehr frischen Temperaturen verschiedene Paddeltechniken, das Schleppen und den Cowboy-Aus- und -einstieg trainiert. Glücklicherweise setzte sich die Sonne gegen den Morgendunst durch, sodass wir am frühen Nachmittag bei schönstem Wetter an die Küste fahren konnten.

 

In Neuharlingersiel stieß dann auch Trainer Lars dazu. Aufgeteilt in zwei Gruppen (und darin „Buddy-Pärchen“ mit je einem alten Hasen und einem Greenhorn), traten wir die Überfahrt nach Spiekeroog bei perfekten Bedingungen an: Temperatur um die 12 Grad, Sonne und klare Sicht, wenig Wind und Wellengang – quasi Ententeich in salzig.

 

Glücklich auf Spiekeroog angekommen haben wir den Zeltplatz geentert und uns auf die eiskalte Nacht (gefühlt 1 Grad) vorbereitet. Kristine ist erstmal am Boot sitzen geblieben und hat sich gleich dort ihre wohlverdiente Abendsuppe in der Abendsonne gekocht.

 


 

Sonntag:

Die vier Seekajakneulinge, die nur für EPP II angemeldet waren, hatten frei, konnten die Seele baumeln lassen und Kraft und Sonne tanken. Alle anderen nahmen am EPP-III-Kurs teil und hatten entsprechend noch ein ordentliches Programm zu absolvieren. Bei stürmischen Wetter (Windstärke 6) und Sonnenschein gelang ihnen das aber vortrefflich und alle haben bestanden – Glückwunsch! Zum Tagesausklang fand man sich dann sehr zufrieden im Windschatten der Dünen ein, um gemeinsam den wunderbaren Sonnenuntergang und das eine oder andere Getränk zu genießen.

 


Montag:

Nach stürmischer Nacht hieß es abbauen und packen für die Rückfahrt ab halb 12 Uhr mittags.

 

Glücklicherweise wollten außer uns noch mehrere erfahrene Seekajak-Enthusiasten, die das lange Wochenende für einen Ausflug genutzt hatten, zurück ans Festland. Sie waren netterweise bereit, uns zu begleiten, sodass wir uns in kleinere Gruppen aufteilen konnten. Das war zumindest für die Unerfahrenen unter uns sehr beruhigend, denn die Bedingungen waren anspruchsvoll: Windstärke 6 aus Ost-Südost, leichter Regen und viel Wellengang

 

Die Überfahrt war dann entsprechend anstrengend und fordernd, aber so kamen alle wohlbehalten an.



Ein abschließender Besuch der Fischerei-Genossenschaft Neuharlingersiel sorgte dann für die nötige Grundlage, die Heimfahrt anzutreten.

 

Dieser“Seekajak-Kurs XXL“ war sehr erfolgreich und es liegt eine Wiederholung in der Luft. Unser herzlicher Dank geht an Christian Dingenotto, Lars Everding und Giesela Draak, die uns mit ihrer Kompetenz und humorvoller Gelassenheit das Seekajakfahren nahgebracht und die Lust auf mehr Meer geschürt haben. Außerdem ein großes DANKE an die vielen helfenden Hände im KSC für das Ausleihen von Materialien und die unterstützende Worte und Taten: Anja B., Anja J., Uwe J., Maik D., Sigird S., Bettina S., Annette B., Jochen R., Wolfgang M., Michael B., Matthias S., Elijah W., Jan G., Andre Z, Doro R., Jo K. und Kristine C.